Traditionelle Indische Kleidung

Der Sari und das Salwaar Kameez oder auch Punjabi Suit genannt bieten der Frau die Möglichkeit sich ungewöhnlich elegant und anmutig zu kleiden. Sie sind sehr vielseitige, bequeme Outfits und eignen sich deswegen je nach Stoff, Stilrichtung und Bearbeitung auch bei uns sowohl als Tages- bzw. Abendgarderobe.

Die makellosen Stickereien und die außergewöhnlichen oft funkelnden bzw. glitzernden Details machen diese Bekleidung zu einem wertvollen Schatz im Schrank einer jeden Frau.

Sie sind meist unglaublich prachtvoll mit Zardosi-Stickereien versehen – das ist die Kunst in Indien und Pakistan die Kleidung mit gold- und silberfarbenen Metallfäden sowie mit Schmucksteinen zu verzieren. Die Metallfäden, auch Zarigarn genannt, werden spiralförmig um ganz feine Metallstäbe gewunden. Diese Spiralen werden mit allerfeinsten Nadeln in oft monatelanger Arbeit auf ein Kleidungsstück aufgenäht. Dazwischen werden oft farbige Schmucksteine und Perlen eingesetzt. Heutzutage werden keine echten Steine wie z.B. Rubine oder Smaragde mehr verwendet. Doch zu den Zeiten der Moguln bzw. Maharadschas wurden sowohl die Gewänder der Frauen als auch die der Männer mit echten Steinen sowie Halbedelsteinen und Perlen verziert.